Gaming mit Laptop? – Wissenswertes für Gamer

Unter Videospielern galt es lange Zeit für klar, dass nur leistungsfähige Heimcomputer für die neuesten Games taugen. In der Zwischenzeit aber haben sich auch die Hersteller von Laptops Gedanken dazu gemacht, wie Spielvergnügen für unterwegs möglich ist. Ist der schlechte Ruf von Laptops für Gamer also überhaupt noch berechtigt?

Vor- und Nachteile von Laptops für Computerspieler
Warum Nutzer gerne Laptops kaufen, ist klar: Das Gerät lässt sich überall mit hinnehmen, und da alle wichtigen Teile in einem Gehäuse sitzen, ist kein Kabelsalat zu befürchten. Laptops sind energieeffizient und robust konstruiert. Zudem sparen sie Platz und erlauben es dennoch, alle üblichen Aufgaben per Internet zu erledigen. Neue Laptops verfügen häufig über eine Grafikkarte neben dem Hauptprozessor und machen damit die Darstellung auch von anspruchsvollen Spielegrafiken möglich.

Ganz an das Leistungsniveau von speziellen Spiele-PCs reichen solche Laptops dennoch nicht heran. Auch bei Preis und Aufrüstmöglichkeiten zeigen sich Unterschiede. Außerdem unterstützen nicht alle Spiele die Grafikchips, die in Laptops verbaut sind. Für die beliebten Online-Games wie World of Warcraft, Simulationsspiele oder Spiele, die schon seit einigen Jahren auf dem Markt sind, reicht die Rechenleistung moderner Laptops aber allemal.

Auf technische Spezifikationen beim Kauf eines Laptops achten
Wer seinen Laptop zum Spielen nutzen möchte, sollte das Datenblatt vor dem Kauf genau studieren. Mindestens 8 Gigabyte (GB) RAM sollten als interner Speicher zur Verfügung stehen, besser sogar 16 GB. Als Prozessor gilt der Intel Core i5 als Minimum, zukunftssicher wird es mit Intel Core i7. Für die Grafikkarte haben die Hersteller Nvidia und AMD Radeon einen guten Namen. Der Bildschirm des Laptops sollte mindestens HD darstellen können. Da machen Games eine ständige Internetanbindung benötigen, empfiehlt sich ein eingebauter SIM-Karten-Slot plus LTE-Modem. Eine strapazierfähige Tastatur, ordentliche Lautsprecher und Anschlussmöglichkeiten für Zubehör wie Gamermaus und Controller über US oder Bluetooth vervollständigen das Anforderungsprofil. Zwischen 1.000 und 2.000 Euro sind für eine solche Ausstattung einzuplanen. Gute Geräte wie der HP Omen, lassen sich auf jeden Fall mit Bewertungen im Netz finden, um eine Entscheidung treffen zu können.

Fazit: Mobiles Spielen ist mittlerweile möglich
Neue Laptops sind schon lange nicht mehr so klobig und leistungsschwach wie vor einem Jahrzehnt. Mit etwas Hintergrundwissen und Geduld bei der Suche nach dem geeigneten Gerät ist das Zocken auf dem Laptop und damit auch von unterwegs also kein Problem mehr. Es lohnt sich auf jeden Fall sich gut und individuell zu informieren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*